Weg zum Befund

Headerbild

WIE KOMME ICH ZU MEINEM BEFUND?

Es gibt mehrere Möglichkeiten, wie Sie zu Ihrem Befund gelangen.

Allgemeine Informationen zur Befundabholung

Medizinische Daten unterliegen streng dem Datenschutzgesetz! Wir bitten um Ihr Verständnis dafür, dass – um die Sicherheit Ihrer medizinischen Daten zu gewährleisten – bei der Befundabholung eine Identitätsprüfung durch Vorlage eines amtlichen Lichtbildausweises durchgeführt wird, Vollmachten für die Befundabholung durch andere Personen notwendig sind und Labors.at keine telefonischen Befundauskünfte erteilt.

Laborcard - Befundabfrage via Internet

Mit der Laborcard können Sie von jedem Computer mit Internetanschluss über ein geschütztes Onlineportal auf Ihre Befunde zugreifen.

Die Laborcard können Sie direkt am Schalter oder über unsere Website beantragen – die Zugangsdaten werden per Post übermittelt.

Befundzustellung per Post

Auf Wunsch können wir Ihren Befund per Post (€ 0,90) an die auf der ärztlichen Zuweisung angegebene Adresse zustellen. Wir bitten Sie, die Adresse auf Ihrer Zuweisung zu kontrollieren. Adressänderungen sind zum Schutz Ihrer Gesundheitsdaten nur vor Ort unter Vorlage eines amtlichen Lichtbildausweises oder postalisch / elektronisch unter gleichzeitiger Übermittlung einer Kopie eines amtlichen Lichtbildausweise möglich, wobei solche Änderungen nur dann berücksichtigt werden können, wenn diese wenigstens 24 Stunden vor dem Befundausdruck erfolgen.

Befundabholung in der Abnahmeordination

Alle Ihre Befunde werden auf Wunsch auch beim Schalter des von Ihnen zur Probenabnahme aufgesuchten Labor-Standortes für Sie hinterlegt.

Aus Datenschutzgründen benötigen Sie bei der persönlichen Abholung Ihres Befundes:

  • Einen amtlichen Lichtbildausweis und
  • Die Befundabholkarte (wird bei der Blutabnahme/Probengewinnung ausgehändigt)

Soll Ihr Befund von einer Ihnen bekannten Person abgeholt werden, so benötigt diese:

  • Eine vom Patienten ausgestellte schriftliche Vollmacht (Vordruck erhalten Sie am Schalter) und
  • Einen amtlichen Lichtbildausweis und
  • Die Befundabholkarte (wird bei der Blutabnahme/Probengewinnung ausgehändigt)

Bei minderjährigen Patienten können anstatt eines amtlichen Lichtbildausweises auch von öffentlichen Stellen ausgegebene Lichtbildausweise (z. B. edu.card oder Lehrlingsausweis der Wirtschaftskammer) vorgelegt werden.

Befundübermittlung an den zuweisenden Arzt/von Ihnen gewählten Befundempfänger

Sofern Sie die Einwilligung dafür schriftlich abgeben, wird Ihr Befund auch an Ihren zuweisenden Arzt übermittelt.

Sollten Sie eine Weiterleitung Ihres Befundes an jemand anderen als Ihren zuweisenden Arzt wünschen, lassen Sie uns bitte eine ausgefüllte Einverständniserklärung zur Befundübermittlung an weitere Ärzte und/oder medizinische Einrichtungen zukommen. (Vordruck erhalten Sie am Schalter).